MADANI & MORGAN bringen die Gründer von Local Life mit Lokalpolitikern zusammen 

Aussen rechts vorne: Caroline Lünenschloss (CDU), Jacob Larsen (Local Life) , Jade Madani (Madani&Morgan) | Foto: Andreas Fischer

Was passiert, wenn junge Gründer auf Lokalpolitiker treffen? Bei der Veranstaltung „Local Life X Local Politics“ ist genau das eingetreten. Unter der Einladung der Unternehmens- & Politikberatungsgesellschaft MADANI & MORGAN trafen sich Jakob Larsen und Valentin Steinbrenner des nachhaltigen Lieferdienstes Local Life mit Yazgülü Zeybek (Grüne), Caroline Lünenschloss (CDU), Jakob Steffen (SPD) und Kai Wagner (FDP). 

Unter der Moderation von Jade Madani, Partner bei MADANI & MORGAN, wurden die Themenschwerpunkte Wirtschaft, Verkehr und Nachhaltigkeit in ungezwungener Runde diskutiert. Nach einem Pitch, einer Kurzpräsentation des Geschäftsmodells, wurden Hindernisse, Probleme und Erfahrungen geteilt.

„Haus der Wirtschaft“ als Motor der Stadt.

Larsen erklärte die Schwierigkeit der Gründungsphase: „Informationen sind nicht leicht auffindbar. Man wird ständig weitergereicht.“ Yazgülü Zeybek konstatierte: „Dafür wäre eigentlich die Wirtschaftsförderung zuständig.“ Sie wolle in Ihrer Rolle als Aufsichtsratsmitglied die Problematik in der nächsten Sitzung thematisieren. 

„Wuppertal braucht ein „Haus der Wirtschaft“, schlussfolgerte Madani, „Ein Gebäude, welches das Gewerbeamt, die Wirtschaftsförderung, die Fördermittelvermittlung, die Gründerstellen von Trägern wie der IHK oder der Bergischen Universität zentral bündelt.“ Die Runde von Lokalpolitikern, Gründern und Interessierten stimmten zu. Man merkte an, dass auch Räume für den Wissenstransfer, Dialogformate zwischen Politik, Gesellschaft und Wirtschaft und einem sog. Accelerator, einem Beschleuniger, zwischen Traditionsunternehmen und innovativen Start-ups dort zu finden sein sollte. „Solch ein Zentrum würde auch das Quartier aufwerten.“, warf Valentin Steinbrenner noch ein.

Nachhaltigkeit voranbringen

Verkehrspolitik und eine Nachhaltigkeitsstrategie waren auch Thema. Local Life betreibt ihren Lieferdienst nur mit elektrisch fahrenden Fahrzeugen. So stand auch das Thema Ladesäulen auf der Agenda. „2018 gab es 35 Ladesäulen im Stadtgebiet.“, fand Zeybek in Ihrer Vorbereitung heraus. „Das macht uns Sorgen.“, antwortete Jakob Larsen. 

„Der Stadt fehle es an einer Nachhaltigkeitsstrategie.“, empfand Jan Morgan. Solch eine Strategie sei bei Unternehmen seit längerem Zeitraum üblich. Auf Grundlage der 17 Nachhaltigkeitsziele der UN könne in 17 Kapiteln eine Gesamtstrategie mit klaren Handlungsableitungen formuliert werden. Dabei könne man bisherige, lose angefertigte Konzepte integrieren. 

Was als Testveranstaltung gut ankam, soll künftig im größeren Rahmen wiederholt werden. Man könne sich so ein ähnliches Event im Rahmen des Kommunalwahlkampfes mit den OB-Kandidaten vorstellen.


Die Westdeutsche Zeitung berichtete in der Online- und Printausgabe exklusiv über die Veranstaltung. Hier der Bericht von Andreas Eichhorn.